IJOS - BLOG

Institut für Jugendrecht, Organisationsentwicklung und Sozialmanagement

Jugendamt Dortmund: Eklatante Versäumnisse und ein grob fahrlässiger Umgang mit Geldern

Sonntag 4. Dezember 2011 von Frank Plaßmeyer

Da fehlen einem die Worte!

Gerade eben stosse ich auf einen interessanten Zeitungsartikel der WAZ vom 28.11.2011. Es geht um eine durch das Jugendamt Dortmund versäumte Berechnung von Kosten für den Bereich “Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge” an das Land NRW.

Hier ein Auszug: “Während die Politiker aus Geldnot und gegen öffentliche Proteste Stadtbezirke zusammenlegen, in der Hoffnung, irgendwann eine Mio. Euro zu sparen, lässt das Jugendamt Einnahmen von rund 7,8 Mio. Euro durch die Lappen gehen….(…). Auf „mindestens 7,8 Mio. Euro” sollen sich die offenen Ansprüche der Stadt von Januar 2008 bis Ende Juni 2011 belaufen. Einen Großteil des Geldes wird die Stadt in den Wind schreiben müssen.”

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Sonntag 4. Dezember 2011 um 14:39 und abgelegt unter Allgemein, Kurioses. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Die Kommentare sind derzeit geschlossen, aber sie können einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentare sind geschlossen.