IJOS - BLOG

Institut für Jugendrecht, Organisationsentwicklung und Sozialmanagement

Bei Kleinstbetrieben entfällt zukünftig die Bilanzierungspflicht

Mittwoch 31. März 2010 von Frank Plaßmeyer

Gemäß Beschluss des Europaparlamentes können EU-Staaten Kleinstunternehmen bald von der Jahresabschlusspflicht befreien. Zwei der folgenden Kriterien müssen vom Kleinstbetrieb erfüllt werden:

• die Bilanzsumme liegt unter 500.000 Euro
• der Netto-Umsatz liegt unter 1.000.000 Euro
• im Laufe des Bilanzjahres werden durchschnittlich nicht mehr als zehn Mitarbeiter angestellt

Die Regelung muss vorher noch von den jeweiligen Landesparlamenten beschlossen werden. Eine Aufzeichnung von Einnahmen und Ausgaben wird aber aus steuerlichen Gründen weiterhin erforderlich sein. Angeblich machen sich nun auch erste Kleinstunternehmen so ihre Gedanken und denken daran, ihre Buchführung zu beerdigen. Lassen Sie es! Gerade in der Jugendhilfe werden Sie zunehmend in der Lage sein müssen, Kostenarten differenziert darzustellen (z.B. bei der Vorbereitung einer Entgeltverhandlung).

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 31. März 2010 um 18:02 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Die Kommentare sind derzeit geschlossen, aber sie können einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentare sind geschlossen.